Irland - Eire Ireland

meine Jahresarbeit,
geschrieben in Klasse 12
der Freien Waldorfschule Jena
[1999/2000]

| zurück |

Dienstag, der 11.5.1999

Heute war ich nur im "Sonas"-Centre von 11-13 Uhr. Dienstags um diese Zeit kommen nämlich immer junge Mütter mit ihren Kindern dorthin.

Als erstes kam eine junge Frau mit ihrer Tochter. Sie war bestimmt um die 20 Jahre alt. Ihre Tochter Jazzmand war vor einer Woche 2 Jahre alt geworden. Danach kam eine Mutter mit 3 Jungen (D.J., Gary, Sean). Als letztes kam eine Mutter mit ihren Jungen namens Steven. Wir spielten mit Lego-Steinen und Knete. Nebenbei lief ein Video von Barney, das Jazzmand mitgebracht hatte.

Während die Kinder gespielt haben konnten sich die Mütter untereinander oder mit Schwester Theresa unterhalten. Als es Mittagszeit wurde, verabschiedeten sich alle nacheinander und gingen nach Hause. Auch ich machte mich auf den Weg.

Foto Foto: Sonas-Centre

Am Abend sind wir noch zu Freunden gegangen. Unterwegs habe ich Kevin, aus der Vorschulgruppe, getroffen. Er hat mich auch sofort erkannt und hat zu seinen Freund gesagt: "That`s my teacher!"

Ein oder zwei Straßen weiter haben wir eine etwas ältere Frau getroffen. Frau Mitchell sagte mir, sie nähe ein paar Kostüme für das "Early Music Festival". Die ältere Frau bat uns kurz zu ihr herein und zeigte uns eins ihrer Kostüme, im Stile von "Henry VIII". Es war ein wunderschönes, dunkelblaues Kleid, mit Goldspitze umnäht. Es sah einfach wunderschön aus.

Dann kamen wir zu den Freunden, Mutter und Tochter, wo wir eigentlich hinwollten. Ich habe mich zu Lea (Tochter) ins Wohnzimmer gesetzt. Sie hatte gerade einen Konzertausschnitt von Boyzone gesehen, denn sie ist ein großer Fan von Boyzone.

Wir haben uns unterhalten und sie hat mir ein paar Zeitschriften gegeben, die ich durchgeblättert habe. Also mindestens die Hälfte der Stars, die darin abgebildet waren, kannte ich nicht. Also redeten wir viel darüber, was für Musik wir mögen und welche nicht. Es war zwar schwierig, Lea zu verstehen (Musik und Fernseher liefen) aber es ging einiger maßen. Sie mußte aber auch viel wiederholen und deutlicher sagen, bevor ich es verstanden habe.

Wir verbrachten unseren ganzen Abend bei ihnen. Irgendwann spät Abends gingen wir wieder nach Hause.

| weiter |